Fleisch braucht kein Mensch!

Veganismus – ein wichtiger Schritt zur natürlichen Ernährung

Der Veganismus erhält im Alltag eine immer größere Bedeutung. Die Zahl der Menschen, die sich vegan ernähren und für ihre Gesundheit einen wichtigen Beitrag leisten wollen, wächst kontinuierlich. Dabei bietet die vegane Ernährung mehr als eine gesunde Lebensführung. Sie dient gleichzeitig dem Umwelt- und Tierschutz. Sich vegan zu ernähren, bedeutet nicht Verzicht, sondern Gewinn an Vitalität und geistiger Beweglichkeit. Viele erzählen nach der Ernährungsstellung von einer positiven Veränderung des seelischen und körperlichen Wohlbefindens.

Veganismus als Lebensphilosophie

Hinter dem Wort Veganismus verbirgt sich eine vegane Ernährung, die ausschließlich aus pflanzlichen Produkten besteht. In vielen Fällen steckt hinter der Umstellung der Ernährung ein philosophischer Ansatz. Dieser betrachtet die Welt von heute als Sammelpunkt von Tierleid und erkennt die immer schneller fortschreitende Zerstörung der Umwelt. Die Schlussfolgerung daraus ist, diesen Vorgängen durch das eigene Verhalten bewusst Einhalt zu gebieten und sich vegan zu ernähren.

Immer häufiger sind es jedoch auch gesundheitliche Probleme, die der Anlass zur Ernährungsumstellung sind.

Von der vegetarischen Ernährung zum Veganismus

Für viele Vegetarier ist der Schritt, sich in Zukunft vegan zu ernähren, nur mehr klein, da sie bereits auf einen Großteil der tierischen Produkte verzichten. Die Ernährungsumstellung ist durch die vorhandene Erfahrung die Zubereitung der Gerichte auf pflanzlicher Basis einfacher. Denn obwohl in vielen Menschen seit Langem der Wunsch reift, sich in Zukunft vegan zu ernähren, haben sie Angst vor der Umstellung und dem täglichen Aufwand des Kochens.

Aber wie in vielen Situationen gilt auch beim Veganismus: Organisation ist alles und innerhalb kurzer Zeit gehören die Vorbereitungsarbeiten zum Tagesablauf.

6 unverzichtbare Regeln, um sich vegan und gesund zu ernähren

Es gibt sieben unverrückbare Regeln, die beim aktiv gelebten Veganismus beachtet werden müssen. Sie sind einfach und leicht einzuhalten.

Regel 1 Abwechslungsreiche Ernährung Jede Gemüse- und Obstsorte hat ihren Platz in der Ernährung.
Regel 2 Nahrungsergänzung für die Vitamine B12 und im Winter eventuell D Da das wichtige Vitamin B12 bevorzugt in tierischen Produkten enthalten ist, sollte es in Form einer zugeführt werden.
Regel 3 Getränke mit hohem Vitamin C-Gehalt während der Mahlzeiten Vitamin C optimiert die Aufnahme von in Pflanzen verfügbarem Eisen.
Regel 4 Vermeiden von raffiniertem Zucker und Auszugsmehle Durch die industrielle Verarbeitung fehlen Zucker und Auszugsmehle wertvolle Spurenelemente und Vitamine.
Regel 5 Vermeiden Sie den Konsum industriell verarbeiteter Nahrungsmittel Diese Nahrungsmittel bieten durch die intensive Verarbeitung oft keinen Nährwert. Oft auch nicht erkennbar, ob das Produkt vegan ist.
Regel 6 Frisches Gemüse und frische Früchte sowie Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte bevorzugen Je frischer Gemüse und Obst sind, umso höher sind Vitamin- und Mineralstoffgehalt

Werden diese sechs Regeln eingehalten, steht einer gesunden Ernährung, die Körper und Geist fit hält, nichts mehr im Wege.

Vegane Ernährung – welche Nahrungsmittel sind wichtig

Um den Körper mit ausreichend Energie, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu versorgen, ist die richtige Zusammenstellung der täglichen Ernährung von großer Bedeutung. Unabhängig davon, ob sich jemand vegan, vegetarisch oder durch Mischkost ernährt.

Da beim Veganismus auf alle tierischen Produkte verzichtet wird, ist den Proteinquellen große Beachtung zu schenken.

Folgende Lebensmittel weisen einen hohen Proteingehalt auf und sollten regelmäßig in den Speiseplan integriert werden.

Nüsse
Nüsse

– Nüsse: Walnüsse, Haselnüsse, Paranüsse, Mandeln
– Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen, Linsen und Erdnüsse sowie daraus hergestelltes Erdnussmus.
– Samen: Vollkornprodukte aus Quinoa und Amaranth, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Mohn, Pistazien, Leinsamen und Sesam
– Sojaprodukte

Bei den Gemüsen zählen alle Kohlgemüse zu wertvollen Proteinlieferanten, die im Speiseplan regelmäßig zum Einsatz kommen.

Vegane Rezepte für die vegane Ernährung

Bestand der Speiseplan bis zur Ernährungsumstellung bevorzugt auf fleischbasierter Kost, wirkt die Neugestaltung der täglichen Ernährung oft kompliziert. Dies gilt auch für die Routine des Einkaufens.

 

Werbung

Nokia 3310

Nokia 3310

Remember when you could leave the house without a charger? Well, with the new Nokia 3310, you can.

Rezepte, die ausschließlich vegan sind, stehen in großer Zahl im Internet und in Buchform zur Auswahl und bieten vor allem in der Umstellungsphase eine große Hilfe. Aber auch später freut sich jeder vegan essende Mensch über neue Köstlichkeiten aus der kreativen Küche.

So wird Veganismus nie zum Verzicht, sondern jeden Tag zum kulinarischen Erlebnis.

Veganismus ist nicht Verzicht sondern ein GewinnRührei vegan

Eine auf Pflanzen basierende Ernährung ist durch die Vielfalt veganer Rezepte ein kulinarischer Gewinn. Die Zubereitung erfordert in vielen Fällen weniger Zeit und das unvergleichliche Aroma eines Gerichtes aus geröstetem Gemüse in Kombination mit tropischen Gewürzen und Milch aus der Kokosnuss verspricht wahre Genüsse.

Zusätzlich zu den leiblichen Genüssen findet der Mensch zu einer vitalen und gesunden Lebensform zurück. Der Körper wird nicht mehr durch schwer verdauliche Lebensmittel in seiner Funktion beeinträchtigt. Vorhandene überflüssige Pfunde verschwinden wie von Zauberhand und die sprichwörtliche Leichtigkeit des Seins wird zur Realität.

Ich möchte Dich gern abholen und in die Welt der veganen Ernährung mitnehmen,

… egal, ob Du bereits Veganer bist oder dein Frühstück aus Salami belegten Brötchen besteht,

… auch wenn Du dich bereits vegetarisch ernährst und dir noch der letzte Schritt zum Veganismus fehlt,

… wenn du einfach nur ein paar Informationen sammeln möchtest,

bist du hier auf der richtigen Seite.

Hier findest du nicht nur die neuesten Meldungen über eine vegane Ernährung, über unsere „Lebens“mittel oder den leider viel zu häufigen Skandalen. Du findest auch Rezepte, Tipps und Anregungen und alles was das vegane Leben lebenswert und liebenswert macht.

Da ich nicht täglich ein 3-Gänge Menü auffahre, sondern auch gern mal schnell eine Dose öffne, wirst Du auch Rezepte finden, die schnell und einfach in der Herstellung sind. Wir alle wissen, dass frische Zutaten mehr Vitalstoffe enthalten und oft auch besser schmecken, doch manchmal muss es eben schnell gehen.

Auch meine Junkfood-Vergangenheit will ich nicht leugnen, deshalb werde ich auch Rezepte wie z.B. die vegane Version von Gyros, Döner oder der ehemals geliebten Bratwurst einfügen. Deshalb gibt es unter Rezepte auch den „Ostwestfalen-Teller“ (Currywurst, Pommes mit Mayo). Ich wünsche jetzt schon einen guten Appetit :).

Unter der Rubrik „warum Vegan?“ findest Du einige Anregungen, warum auch Du den Schritt in den Veganismus gehen solltest. Keine Angst, ich poste keine Schlachthofbilder, da ich mir diese auch nicht ansehen kann. Es sind Denkanstösse, die dich vielleicht motivieren den ersten Schritt zu gehen.

Auch unter „News“ findest Du vielleicht den ein oder anderen Entscheidungspunkt für Dich um den Schritt ins vegane Leben zu wagen.


2 thoughts on “Fleisch braucht kein Mensch!

    said:
    28. März 2015 at 21:36

    Hallo,
    vegetarisch bzw. vegan zu leben hat so viele Vorteile ,nicht nur für einen selbst sondern auch für die Umwelt, die Energie-und Wasserbilanz,die Tierhaltung,dem Klimaschutz..

    Schaefer Karin said:
    22. Januar 2016 at 10:21

    Hallo Erhard,

    Heringssalat, Kalbsleberwurst und Vollkornbrot sind super lecker!!!

    Gerade habe ich aber ein Problem mit den Frikadellen.
    Sie sind schön braun, aber nicht gar, was mache ich falsche??

    Liebe Grüße, Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.