Kaiserschmarrn, vegan

Kaiserschmarrn, vegan – geht nicht!

Doch!!!

Schietwetter oder die Seele braucht einen Aufheller? Kein Problem, es gibt doch Kaiserschmarrn.

Kaiserschmarrn ist eine der bekanntesten österreichischen Spezialitäten. Zählt allerdings nicht zu den Gerichten die man in einer Diät findet 😉

Egal, es schmeckt einfach g…l!

Kaiserschmarrn
Kaiserschmarrn, vegan

Das Original-Rezept beinhaltet natürlich reichlich Eier und Butter. Butter stellt kein Problem dar, dafür nehmen wir die Alsan-Butter.

Als Eiersatz nehme ich hier . Ihr werdet sehen, es funktioniert fabelhaft.

Hier also die Zutaten für den Kaiserschmarrn:

  • 100 g Rosinen
  • 4 EL Rum
  • 6 „Eigelb“, siehe unten
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 1 EL Zucker
  • Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 500 ml Soja-Milch
  • 50 g Alsan
  • 6 „Eiweiß“, siehe unten
  • Puderzucker zum garnieren

 Und hier die Zubereitung:

Als erstes legen wir die Rosinen für min. 30 Minuten im Rum ein. Natürlich kann man auch auf den Alkohol verzichten wenn Kinder mitessen und die Rosinen einfach in Wasser einlegen.

Jetzt kommt die Vorarbeit für den Eiersatz:

Mono-Schneebesen
Mono-Schneebesen

Wie gesagt, als Eiersatz nehme ich . Für das „Eigelb“ nehme ich 6 gehäufte TL NoEgg und gebe 10 EL Soja-Milch dazu. Dann das ganze mit einem „elektrischen“ Schneebesen (siehe Bild) schaumig schlagen. Im natürlichen Eigelb ist Lecithin enthalten und das finden wir auch in der Soja-Milch. Lecithin ist wichtig, weil es emulgierend wirkt und somit Fett und Wasser im Teig bindet. Darum wird Soja-Milch auch für die vegane Mayonnaise genommen.

Für das „Eiweiß“ nehmen wir statt der Milch nur Wasser. Mit einem Solo-Schneebesen ist der Eischnee in ein paar Minuten fest und schaumig.

Die Alsan-Butter in einem kleinen Gefäß auslassen.

Jetzt nehmen wir das „Eigelb“ geben den Vanillezucker, die Prise Salz und den gehäuften EL Zucker dazu und schlagen es mit dem Handrührgerät schaumig auf.

Nach und nach geben wir nun löffelweise das Mehl und einen Schuss Milch dazu und rühren es ein bis alles aufgebraucht ist.

Dann die ausgelassene „Butter“ mit einrühren und den „Eischnee“ mit einem Löffel unter die Teigmasse rühren. Dann noch die abgetropften Rosinen dazu.

In einer Pfanne ausreichend „Alsan“ auslassen und den Teig ca. 1 cm dick eingiessen und goldgelb anbacken. Achtung es kann schnell zu dunkel werden.

Den Teig nun umdrehen und in mundgerecht Stück zerteilen. Wenn auch diese Teile goldgelb angebacken sind auf einen Teller herrichten und mit dem Puderzucker bestäuben.

Einfach geniessen und der Tag ist euer Freund. 🙂

 

 

weiterlesen ➔ Kaiserschmarrn, vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.