Tierhaltungsverbot für Schweinebaron Straathof

News aus stern.de

Erste Behörde macht Schluss mit der Sauerei

10. Dezember 2014, 09:00 Uhr

Behörden in Sachsen-Anhalt haben einem der größten Schweinezüchter Europas die Tierhaltung verboten. Wird der Fall Straathof rechtskräftig, könnte das die Wende in der Massentierhaltung sein.

Die Aktion blieb bis zuletzt geheim und lief beinahe filmreif ab. Zunächst verschaffte sich ein ziviles Vorauskommando der Polizei Zugang zum Verwaltungsgebäude und besetzte die Tore der Ferkelfabrik. Wenige Minuten später rauschte eine Kolonne aus mehr als 25 Fahrzeugen auf den Hof, blockierte die Parkplätze der Belegschaft und unterband jede interne Kommunikation. Dann schwärmten mehrere Teams in die riesige Stallanlage aus.

Drei Tage lang ließ die Staatsanwaltschaft Stendal im März 2014 die Schweinezuchtanlage Gladau bei Genthin durchsuchen. Neben Kriminalpolizisten aus Magdeburg waren Experten der Landeskriminalämter in Sachsen-Anhalt und Brandenburg dabei, als sachkundige Zeugen zudem mehrere Veterinäre des Landkreises Jerichower Land – insgesamt mehr als 60 Leute, die mit Fotos, Videos und Zollstöcken bewaffnet Verstöße gegen das Tierschutzgesetz dokumentierten.